Filmschaffende im Gespräch

Dies ist eine Archivseite der 9. SchulKinoWochen Hessen 2015!

Filmschaffende bei den SchulKinoWochen 2015


TaliBarde_68Tali Barde

Regisseur und Darsteller von FOR NO EYES ONLY

zu Gast am 12. März um 09:00 Uhr im Taunus-KinoCenter Idstein und um 11:00 Uhr im Kino im Deutschen Filmmuseum

Tali Barde wurde 1990 in Bergisch Gladbach geboren. Bereits während seiner Schulzeit sammelte er erste Erfahrungen als Theater-, Film- und Fernsehschauspieler. Nach seinem Zivildienst arbeitete er als Assistent bei verschiedenen Filmproduktionen und realisierte mehrere eigene Kurzfilme. 2012 gründete er die Produktionsfirma Avalon Film. Sein erster Langspielfilm FOR NO EYES ONLY wurde im Rahmen einer Schul AG produziert und schaffte es im vergangenen Jahr in die deutschen Kinos.

 


Cornelia-Grünberg_Vierzehn68Cornelia Grünberg

Regisseurin von VIERZEHN und ACHTZEHN

zu Gast am 10. März um 10:30 Uhr im Kinopolis in Hanau und am 11. März um 09:00 Uhr und 11:00 Uhr im Orfeo´s Erben in Frankfurt am Main

Cornelia Grünberg absolvierte ein Regie- und Drehbuchstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin. Seit 1995 arbeitet sie als freie Autorin und Regisseurin für Kino und Fernsehen und lehrt seit 2002 an der Filmschauspielschule Berlin sowie seit 2008 am Filminstitut der Bauhaus-Universität in Weimar. 2012 nahm sie zudem einen Lehrauftrag an der Schauspielschule in Zürich an. Bereits im letzten Jahr präsentierte sie im Rahmen der Hessischen SchulKinoWochen mit VIERZEHN den ersten Teil Ihrer Langzeitdokumentation über junge Mütter. In einer Sondervorstellung in Kooperation mit pro familia und dem Sozialdienst katholischer Frauen wird sie in diesem Jahr die Fortsetzung ACHTZEHN vorstellen.


HüseyinTabak_Filmladen68 Hüseyin Tabak

Regisseur von DEINE SCHÖNHEIT IST NICHTS WERT

am 20. März um 08:30 Uhr im Fantasia-Filmtheater in Bad Nauheim und um 11:00 Uhr in den Gießener Kinos

Hüseyin Tabak (Jahrgang 1981) studierte von 2006 bis 2012 an der Filmakademie Wien Regie und Drehbuch bei Michael Haneke und Peter Patzak. Nach einigen international prämierten Kurzfilmen drehte er mit DEINE SCHÖNHEIT IST NICHTS WERT seinen Debütfilm, für den er insgesamt sechs türkische Filmpreise gewann. Sein zweiter Langfilm DAS PFERD AUF DEM BALKON (2013) wurde auf dem internationalen Kinderfilmfestival LUCAS mit dem Publikumspreis, auf dem Chicago International Children’s Film Festival als bester Kinderfilm und auf dem deutschen Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz, in den Kategorien „bestes Drehbuch“ und „bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet.


NadavShirman68Nadav Schirman

Regisseur von THE GREEN PRINCE

zu Gast am 11. März um 10:00 Uhr im Apollo in Wiesbaden

Fasziniert von den zwischenmenschlichen Beziehungen, die unter enormen politischen Spannungen entstehen, widmete der israelische Regisseur sich nach CHAMPAGNE SPY (2008) und IN THE DARK ROOM (2013) in seinen dritten Film THE GREEN PRINCE erneut dem Nahost-Konflikt. „Für mich geht es in den drei Filmen um Beziehungen, mehr als um Spionage oder Terrorismus.“ Der vielfach prämierte Dokumentarfilm gewann auf dem Sundance Film Festival 2014 den Publikumspreis in der Sektion World Cinema Documentary.


Portrait Hendrik M. Schmitt68Hendrik Maximilian Schmitt

Regisseur von TSCHÜSS PAPA 

zu Gast am 20. März um 11:00 Uhr im CineStar in Fulda

Hendrik Maximilian Schmitt ist 1985 in Fulda geboren. TSCHÜSS PAPA ist der Abschlussfilm seines Studiums der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel von 2005-2013. Seit 2013 arbeitet er als selbstständiger Regisseur, Autor und Cutter.

 


 

BestianWurbs1Bastian Wurbs

Darsteller von VIELEN DANK FÜR NICHTS

zu Gast am 09. März um 10:30 im Kinopolis Rhein-Neckar in Viernheim

Bastian Wurbs ist 1980 in Viernheim geboren. Seine Behinderung hat er von Geburt an durch einen Sauerstoffmangel. Seit drei Jahren spielt er in einer Hobby-Theatergruppe in der Abendakademie Mannheim. VIELEN DANK FÜR NICHTS war sein erster Film.

 


JensEisenkrämer68Jens Eisenkrämer

Protagonist von MEINE INNERE STIMME

zu Gast am 20. März um 11:00 Uhr im Kino-Center Friedberg

Der Dokumentarfilm MEINE INNERE STIMME erzählt die Geschichte von Jens Eisenkrämer. Der Aussteiger ist 32, als er sich entschließt seine sichere Anstellung als Zahntechniker aufzugeben um sein Hobby zum Beruf zu machen. Jens Eisenkrämer ist heute Teilinhaber der Wiesbadener Nordwand.


WolfgangRichter_neuWolfgang Richter

Produzent von DAS RADIKAL BÖSE

zu Gast am 10. März um 09:30 Uhr im CinemaxX Offenbach

Wolfgang Richter, geboren 1947, ist Autor, Kameramann, Regisseur und Produzent. 1972 gründete er gemeinsam mit Hannes Karnick die Filmproduktionsfirma docfilm, die sich auf Dokumentarfilme und TV-Produktionen zu kulturellen und gesellschaftlichen Themen spezialisiert hat. Ihre Filme erhielten Auszeichnungen auf in- und ausländischen Festivals. Neben diversen Lehraufträgen ist er Gründungsmitglied der AG Dokumentarfilm, Mitglied im Verband deutscher Filmjournalisten und der Deutschen Filmakademie. Für DAS RADIKAL BÖSE konnte er den Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky als Regisseur gewinnen.


Portrati Poth68Leonore Poth

zu Gast am 16. März um 09:00 Uhr und 10:30 im KUKI Kino in Schlüchtern und

Leonore Poth studierte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach mit den Schwerpunkten Zeichnung, Malerei und Animationsfilm. Seit 1986 ist sie freiberuflich als Zeichnerin, Illustratorin und Animationsfilmerin tätig und hat Lehraufträge an der HfG Offenbach und FH Mainz. Für DIE ROLLMÖPSE erhielt sie 1997 den Hessischen Drehbuchpreis für Animationsfilm.

 


  

Henriette PiperHenriette Piper

Drehbuchautorin von DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER

zu Gast am  19. März um 09:30 Uhr im Pastori Kino in Weilmünster

Henriette Piper erhielt 1990 ein Stipendium der Drehbuchwerkstatt München und arbeitet seither als Drehbuchautorin. Sie ist Mitglied der Vorauswahlkommission der deutschen Filmakademie 2015 und 2010 sowie der Jury für den Deutschen Drehbuchpreis 2008-2010. Neben Fernsehproduktionen wie BEI ALLER LIEBE, dem TATORT, der ZDF Krimi-Reihe DER KOMMISSAR UND DAS MEER oder SCHNEEWITTCHEN MUSS STERBEN hat sie für Kinoproduktionen für Kinder gearbeitet. Sie schrieb das Drehbuch für den Kurzfilm DAS PUPPENHAUS (1994) und BIBI BLOCKSBERG (2000) sowie 2011 für LÖWENZAHN– DER KINOFILM. Gemeinsam mit Co-Autorin Hermine Kinka erarbeitete sie das Drehbuch für die Verfilmung des Kinderbuchklassikers DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER von Erich Kästner. Der Film wurde 2003 mit dem Bundesfilmpreis in Gold, dem Preis der Kinderjury beim Kinderfilmfestival Goldener Spatz in Jena und 2004 mit dem Golden Butterfly for Best Full Length Script auf dem Isfahan International Children Festival, Iran ausgezeichnet.


SchlimmeneuSarah Schlimme

Mitwirkende in VIERZEHN und ACHTZEHN

zu Gast am 12. März und am 18. März, jeweils um 09:00 Uhr im CineStar Fulda und am 17. März um 10:45 Uhr im Cineplex Bad Hersfeld

Sarah Schlimme ist Dipl. Sozialpädagogin, systemische Beraterin und Mediatorin. Seit drei Jahren arbeitet sie als Referentin beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V. im Bistum Fulda. Vor ihrer Referententätigkeit war sie 10 Jahre in der Schwangerenberatung tätig. Sie leitete die Babybedenkzeit Projekte und begleitete viele Mädchen und Frauen in dieser sensiblen Lebensphase. In diesem Zusammenhang lernte sie zwei der Protaginistinnen des Filmprojektes kennen und vermittelte den Kontakt zur Regisseurin Cornelia Grünberg.


Lebenslauf_März 2012 Yvonne Wassong

Locationscout von IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS

zu Gast am 20. März um 10:00 Uhr im Apollo Wiesbaden

Die Dipl. Betriebswirtin arbeitet seit ihrem Volontariat bei der ARD als selbständige Aufnahmeleiterin für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen. Seit 2001 sucht sie als Locationscout hessenweit nach geeigneten Drehplätzen und seit 2002 ist sie zudem als Produktionsleiterin für Doku-Soaps und Producerin tätig.

 


 

OliverEwy_86Oliver Ewy

Schauspieler von DIE SCHWARZEN BRÜDER

zu Gast am 13. März um 10:00 Uhr im CineStar Filmpalast in Frankfurt

Oliver Ewy (Jahrgang 1992) interessierte sich bereits in jungen Jahren für Theater und Film. 2009 – 2012 stand er unzählige Male auf der Bühne des Theater Bonn: Als Solist sang er 2012 die Titelpartie in der Inszenierung PEER GYNT von Regisseur Jens Kerbel. Am Jungen Theater Bonn stand der junge Schauspieler bis 2014 auf der Bühne: so auch in KRABAT von Regisseur Moritz Seibert. Im Kinofilm DIE SCHWARZEN BRÜDER von Regisseur und Oscar-Preisträger Xavier Koller spielt Oliver Ewy den mutigen Anführer Alfredo. Der Film über die Kinderarbeit in Mailand des 19. Jahrhunderts gewann als „Bester Kinderfilm“ beim Kinderfilmfestival Goldener Spatz und beim Internationalen Filmfestival in Kiew.

 


 

Im LabyrinthSabine Lamby 

Produzentin von IM LABYRINTH DES SCHWEIGENS

zu Gast am 19. März um 10:30 Uhr im Kinopolis Gießen

Sabine Lamby studierte in Mainz und München Publizistik, Germanistik und Politik. Die ersten praktischen Erfahrungen beim Filmdreh sammelte sie in Berlin als Regie- und Produktionsassistentin. Nach einer längeren Zusammenarbeit mit dem Regisseur Romuald Karmakar in München arbeitete Sie als Assistentin der Filmgeschäftsführung bei diversen Produktionsfirmen und gründete im Jahr 2000 mit Giulio Ricciarelli in München die naked eye filmproduction. Ihr erster Kinospielfilm BIRTHDAY entstand 2001 unter der Regie von Stefan Jäger (Drehbuchpreis Max Ophüls Festival). Es folgten weitere Kinofilme, u.a. MADRID (Hessischer Filmpreis) und FREMDER FREUND (first step award). 2007 gewannen sie den Bundeskurzfilmpreis in Gold für den Film DAS GEFRORENE MEER von Lukas Miko. Seit 2010 existiert eine Zweigstelle der naked eye in Berlin, die sich vornehmlich mit Stoffentwicklung beschäftigt – 2015 soll eine weitree Zweigstelle in Frankfurt am Main folgen.

 


LuisaNeu68Luisa Groß

Darstellerin aus FOR NO EYES ONLY

zu Gast am 16. März um 11:00 Uhr im Fantasia Filmtheater Friedrichsdorf Köppern und
am 17. März um 11:00 Uhr im Kino Traumstern in Lich

Luisa Groß wurde am 24.09.1995 in Bergisch Gladbach geboren. Ohne jegliche Schauspielerfahrung spielte Sie die weibliche Hauptrolle in Tali Bardes Film FOR NO EYES ONLY, welcher 2013 als Bester Jugendfilm ausgezeichnet wurde. Nachdem Sie die Schule abgeschlossen hatte zog Sie nach Köln, wo sie zur Zeit eine Ausbildung als Kauffrau für audiovisuelle Medien macht. Sie verbindet somit einen festen Beruf mit Ihrem größten Hobby – Film und Fernsehen machen.